Freitag, 02. Februar 2018

 drucken      versenden

Hörfunkthema

Bosch: erfolgreiches Geschäftsjahr 2017

Von Tobias Schönfelder

Bosch ist mit den vorläufigen Geschäftszahlen 2017 mehr als zufrieden und verzeichnet einen Umsatz, der um kräftige 6,7 Prozent auf 78 Milliarden Euro gewachsen ist. Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung sagt dazu: „2017 wurde die Wachstumsprognose übertroffen, das Ergebnis weiter verbessert. Bosch bleibt auf Wachstumskurs.“ Auch das operative Ergebnis in Höhe von 5,3 Milliarden Euro ist ein Rekordwert.

Internet der Dinge
Das sogenannte „Internet der Dinge“ hält immer mehr Einzug in unseren Alltag. Gemeint sind smarte Geräte, die über das Internet miteinander vernetzt sind und uns das tägliche Leben einfacher machen sollen. „Casey“ zum Beispiel, ein Sprachassistent fürs Auto. Es versteht den Fahrer dank künstlicher Intelligenz wie ein Mensch – ganz ohne starre Befehle. Das ist nur ein Beispiel von unzähligen Projekten, an denen Bosch derzeit arbeitet. Bosch will führend im Internet der Dinge werden.
Bosch vernetzt die reale Welt
Mit dem Erfolg im Kerngeschäft finanziert Bosch den Weg zum führenden Anbieter im Internet der Dinge und von Mobilitätslösungen. „Was uns von den Internetkonzernen aus Amerika und Asien unterscheidet: Während das Silicon Valley die digitale Welt vernetzt, vernetzt Bosch die reale Welt“, erklärt Volkmar Denner.

Ein Beispiel: Sensorbasierte Lösungen und Künstliche Intelligenz von Bosch kommen beim Anbau von Spargel, Erdbeeren und Tomaten zum Einsatz. Vernetzte Landwirtschaft kann helfen, im Jahr 2025 acht Milliarden Menschen zu ernähren. Für die Zukunft sieht Bosch außerdem zahlreiche Chancen in der Vernetzung von Fabriken, Gebäuden und Städten sowie dem Wandel der Mobilität. „Wir sehen eine Mobilität, die emissionsfrei, stressfrei und unfallfrei sein soll. Wir müssen Mobilität ganz neu denken. Wir werden dazu den Verkehr automatisieren, elektrifizieren und vernetzen“, kündigt Volkmar Denner an.

Kontinuität und Wandel
In der Elektromobilität ist kein Automobilzulieferer so breit aufgestellt wie Bosch – vom Fahrrad bis zum Lkw, das Unternehmen elektrifiziert alles. Und das mit einem Team von weltweit rund 400.000 Mitarbeitern, die sich permanent weiterbilden, weiß Volkmar Denner: „Wir treiben den Wandel mit einer Mannschaft voran, in deren DNA das Streben nach ständiger Verbesserung fest verankert ist. Denn Bosch steht seit dem Tag der Gründung für Kontinuität und Wandel zugleich.“



Weiterführende Informationen
Mehr Infos finden Sie hier
Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit der Robert Bosch GmbH




Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH.



<< zurück zur Übersicht